Erschienen im "St. Galler Tagblatt" 11. November 2008

 

 

Der Beruf spielt in unserer westlichen Welt eine entscheidende Rolle. Verbunden damit ist unser Ansehen, die finanzielle Situation, die persönliche Befriedigung und oft sehen wir darin sogar den Sinn unseres Lebens.

 

 

Was macht die persönliche Arbeits-Zufriedenheit aus?

 

Die berufliche Genugtuung hängt mit unserem subjektiven Empfinden zusammen. Wir müssen das Gefühl haben, gebraucht zu werden, unsere ganz spezifischen Begabungen und Fähigkeiten zur Geltung bringen zu können, unser Potential auszuschöpfen und stets zu wachsen.

 

 

Günstige Wirtschaftslage

 

Das Stellenangebot ist heute wesentlich besser als noch vor zwei Jahren. Stellensuchende finden auch nach 45 wieder eine Stelle und auch weniger gut qualifizierte Mitarbeiter haben eine grössere Auswahl an Stellen.

  

Um auf dem Arbeitsmarkt integriert zu bleiben, sind Neuorientierung und Weiterbildung sind heute oft zwingend.  Unabhängig von der Grundausbildung ist im heutigen Zeitalter des Strukturwandels und der rasanten Entwicklung neuer Technologien lebenslanges Lernen eine Notwendigkeit.

 

Fragen tauchen auf

 

  • was muss ich tun, um auf dem Arbeitsmarkt interessant zu bleiben?
  • Wie plane und bewahre ich meinen beruflichen Erfolg?
  • Lasse ich mich von äusseren Gegebenheiten „gefangen“ halten, nur weil ich mir nicht mehr zutraue oder die entsprechenden Weiterbildungsmöglichkeiten nicht kenne?

 

Die Wirtschaft verlangt von uns immer mehr Effizienz. Wer seine Fähigkeiten entsprechend verändert und erweitert, bleibt im Berufsleben. Deshalb ist es wichtig, sich Zeit zu Zeit mit folgenden Fragen auseinander zu setzen:

 

  • entspricht meine jetzige Arbeit meinen Fähigkeiten und Begabungen?
  • in welchem Bereich könnte ich noch mehr leisten?
  • welche Tätigkeiten befriedigen mich, welche machen mir Mühe und warum?
  • welche Weiterbildung käme in Frage?

 

Wer bin ich -  was will ich -  was kann ich?

 

 Die klare Überzeugung, auf dem richtigen Weg zu sein, hilft neue Bildungsbausteine auszuwählen und  zu bewältigen. Nur wer seine Bedürfnisse kennt, wird sein Berufsleben laufend neu gestalten können. Dabei bewirbt man sich mit der Zeit nicht nur neue fachliche Qualifikationen,  sondern auch wichtige soziale Kompetenzen wie Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit.

 

Wer so mit dem Wandel geht, wird feststellen, dass Veränderungen auch neue Erkenntnisse und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten mit sich bringen und wem es gelingt, diese Herausforderung anzunehmen, wird sich gestärkt mit neuem Selbstvertrauen und einem neuen Lebensgefühl der Arbeitswelt stellen können.

 

In  einer kleinen Gruppe von 4-6 Kursteilnehmern ist die berufliche Auseinandersetzung besonders hilfreich und effizient. Ein umfassendes Selbsterkundungsprogramm hilft  Fähigkeiten und  Defizite zu erkennen. Ein kraftvoller, vertiefter Prozess kommt in Gang. Rückmeldungen der Kursteilnehmer helfen mit, neue Qualitäten zu entdecken. Gezielte Weiterbildungsschritte werden geplant. Das neu abgefasste Bewerbungsschreiben und das trainierte Bewerbungsgespräch erhöhen die Chancen.

Eine Laufbahnberatung einzeln oder in einer kleinen Gruppe hilft Ihnen bei  jedem Schritt. Die Autorin Marianne Helbling ist seit 20 Jahren Berufs- und Laufbahnberaterin in Rapperswil.  www.laufbahnberaterin.ch oder telefonisch: 055 210 17 20.

 

 

Copyright © 2013. Coaching Team GmbH    All Rights Reserved.  www.laufbahnberaterin.ch